Weiterbildungsmesse in Bonn

Hardtberg                               Quelle: General-Anzeiger, Bonn

Weiterbildungsmesse in Bonn - Bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Marita Arns und Sonja Musso vom Bonner Verein für Pflege und Gesundheitsberufe beantworten Fragen einer Besucherin der Weiterbildungsmesse.

HARDTBERG. Die Weiterbildungsmesse des Jobcenters Bonn informiert über Umschulungen und Ausbildungen. Viele Arbeitssuchende wollen sich besser qualifizieren.

 

Von Hans Peter Brodüffel, 06.04.2017

 

Auf der sechsten Messe für Weiterbildung des Jobcenters Bonn in der Rochusstraße stellten Bildungsträger aus Bonn und Umgebung Angebote und Maßnahmen zur beruflichen Weiterbildung vor. Koordinatorin Beate Oeffner und ihr Team hatten 200 Arbeitssuchende angeschrieben, bei denen sie Potenzial für Qualifizierung und Abschlüsse für bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt sehen. „Wir wollen mit unserer Weiterbildungsmesse auch dem Mangel an Fachkräften begegnen und die regionale Mobilität stärken“, sagte Oeffner.

Einer der zahlreichen Messebesucher im Eingangsbereich des Jobcenters war Soufaine Sidali. „Ich interessiere mich für eine Umschulung zum Lkw- oder Busfahrer, bin aber unter Umständen auch für andere Bereiche offen“, sagt der gelernte Teilezurichter, der in den letzten Jahren immer wieder mal arbeitslos war. Am Stand der Cityfahrschule informierte er sich über eine Teilqualifizierung zum Berufskraftfahrer für den Personen- und Güterverkehr. Sechs Monate dauert der Lehrgang inklusive Fachpraktikum.

„Der Bedarf für Berufskraftfahrer wächst ständig. Allein durch die Warenströme und die Bustouristik“, sagte Ausbilder Jens-Uwe Reich. „Maßnahme zur Heranführung und Begleitung einer Umschulung“ lautet das Angebot der Tertia-Berufsförderung für Interessenten ohne Abschluss. Ziel der Maßnahme für Spätstarter ist, eine individuell geeignete betriebliche Umschulung zu finden. In einer dreimonatigen Feststellungsphase lernen die Interessenten ihren Wunschberuf unter anderem durch eine betriebliche Erprobung kennen. Die Dauer der Umschulung beträgt Zweidrittel der regulären Dauer des Wunschberufs.

Der Bonner Verein für Pflege- und Gesundheitsberufe warb über den Erwerb des Hauptschulabschlusses 9 mit der Basisqualifikation Pflege und Zusätzliche Betreuungskraft. Nach erfolgreicher Prüfung kann man direkt in eine einjährige Ausbildung Altenpfleger/-in einsteigen. Ein besonderes Pflegeberuf-Angebot des Vereins richtet sich an Mütter mit Migrationshintergrund. Neben einem intensiven Deutschunterricht und zusätzlichem Unterricht im Bereich Pflege und Hauswirtschaft wird auch für Kinderbetreuung gesorgt. Am Stand der Jobsystems GmbH konnten sich Migranten und Flüchtlinge über eine 15-wöchige Weiterbildung zur Servicekraft in der Eventgastronomie (IHK-zertifiziert) informieren. Die praktische Erprobung findet im GOP-Varieté-Theater Bonn statt.